Herzlich Willkommen auf den Seiten der Grundschule Schnelldorf

Hier bekommen Sie Informationen rund um unsere schöne Schule.  

Grundschule Schnelldorf pausenhof

Aktuelles

Download
Schreiben vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus
KM an Eltern Start in das Schuljahr 2021
Adobe Acrobat Dokument 284.7 KB

Sehr geehrte Eltern,

am Dienstag, den 14.09. beginnt das neue Schuljahr.

In der ersten Schulwoche haben die Klassen 1/2 von 8:00 Uhr bis 10:35 Uhr und die Klassen 3/4 von 8:00 Uhr bis 11:20 Uhr Unterricht mit der Klassenlehrerin. Der Bus fährt.

Bitte geben Sie Ihrem Kind die geforderten Unterrichtsmaterialien am Dienstag mit in die Schule.

 

Hier noch Informationen vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus:

Die Schutzmaßnahmen an den Schulen wurden in folgenden Punkten mit Blick auf den durchgehenden Präsenzunterricht nochmals gestärkt:

Ø  Bis zum 1. Oktober 2021 gilt eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht – auch nach Einnahme des Sitz- bzw. Arbeitsplatzes. Dies soll den besonderen Risiken zum Schuljahresbeginn (z. B. durch Reiserückkehrer) Rechnung tragen.

Ø  Die Testungen werden ausgeweitet:

Wie bereits angekündigt wird in der Grundschulstufe sowie an Förderschulen mit den Schwerpunkten geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung sowie Sehen zwei Mal pro Woche ein PCR-Pool-Test („Lollitest“) durchgeführt. Bis die PCR-Pooltests anlaufen, wird drei Mal pro Woche mittels Selbsttest getestet.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

das gesamte Lehrerinnen-Team der Grundschule Schnelldorf


 Donnerstag, 9. September 2021

Sehr geehrte Eltern unserer Erstklässler,

 

am Dienstag, den 14.09.2021 startet für Ihr Kind die Grundschulzeit.

 

An diesem Tag beginnt der Anfangsgottesdienst um 8:30 Uhr je nach Wetterlage auf dem roten Platz oder in der Frankenlandhalle. Anschließend wird Ihr Kind von Frau Erhardt (Klasse 1/2 a), Frau Dinkel-Herold (Klasse 1/2 b) und Frau Sparling (Klasse 1/2 c) abgeholt und die Lehrerinnen gehen gemeinsam mit Ihrem Kind in die Klassenräume.

 

Um 10:25 Uhr endet der erste Unterrichtstag für Ihr Kind und die Lehrerinnen bringen die Schulkinder wieder zu Ihnen auf den roten Platz / in die Frankenlandhalle.

 

Bitte geben Sie in der Zeit von Mittwoch bis Freitag in der ersten Schulwoche Ihrem Kind die notwendigen Unterrichtsmaterialien mit.

 

Jetzt noch wichtige Informationen zum ersten Schultag (in Anlehnung an das Schreiben vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus):

Ø  Die Einschulungsfeier ist eine Schulveranstaltung und unterliegt damit den Infektionsschutzbestimmungen (vgl. § 13 der 14. BaylfSMV), den Hygienemaßnahmen des Rahmenhygieneplans für Schulen und des Hygienekonzepts der jeweiligen Schule. Aus Gründen des Infektionsschutzes sind musikalische Darbietungen in Gesangsform oder mit Blasinstrumenten in geschlossenen Räumen und eine Bewirtung mit Getränken und Speisen in diesem Schuljahr nicht möglich.

Ø  Die Anzahl der Begleitpersonen ist möglichst gering zu halten. Zum Einschulungsgottesdienst darf das Schulkind von Geschwisterkindern und max. 4 Erwachsenen begleitet werden.

Ø  Zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m sowohl auf dem Schulgelände zu achten. Hiervon ausgenommen sind Angehörige des eigenen Hausstandes, Ehegattinnen und Ehegatten, Partnerinnen und Partner in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie und Geschwister.

Ø  Da der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden muss, ist es nicht möglich, dass Eltern oder andere Begleitpersonen die Erstklässlerinnen und Erstklässler in das Klassenzimmer begleiten.

Ø  Zum Zweck der Kontaktpersonenermittlung im Fall einer festgestellten Infektion mit dem Corona-Virus oder eines Verdachtsfalles dokumentieren die Schulen die Kontaktdaten der anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung: Auf den aufgestellten nummerierten Sitzbänken finden Sie ein Blatt, auf dem Sie den Namen des Schulkindes und die Kontaktdaten der Begleitpersonen notieren. Diesen Zettel geben Sie bitte bei Pfarrerin Lehner, die den Anfangsgottesdienst halten wird, ab.

 

Ø  Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 gilt die Testobliegenheit. Die Teilnahme an der Schuleingangsfeier und am Präsenzunterricht ist auch für Erstklässlerinnen und Erstklässler nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich (vgl. § 13 Abs. 2 der 14. BayIfSMV).

Ø  Bitte lassen Sie Ihr Kind vor dem 14.09.2021 in einem Testzentrum - einer Teststation oder einer Apotheke - testen und legen Sie einen gültigen negativen Testnachweis (max. 48 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest gemäß § 3 Abs. 4 Nr. 1 und 2 der 14. BayIfSMV) am ersten Schultag vor.

Ø  Ohne negativem Testnachweis müssen die Schülerinnen und Schüler das Schulgelände mit den Begleitpersonen verlassen. Nur so können etwaige Infektionen früh genug erkannt werden.

Ø  Aufgrund der Personalsituation an unserer Schule ist eine Testung der Erstklässler am 1. Tag in der Schule nicht durchführbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

A. Sparling

 

(Schulleiterin)


 

23.06.2021 - Umsetzung der Maskenpflicht

 

 

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 nach § 1 Abs. 2 der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) entfällt bereits ab  23. Juni 2021, an den Grundschulen und der Grundschulstufe der Förderschulen (ein-schließlich der Schulvorbereitenden Einrichtungen) im Klassenzimmer bzw. bei schulischen Ganztagsangeboten und Mittagsbetreuungen im Betreuungsraum nach Einnahme ihres Sitz- oder Arbeitsplatzes für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte und die sonstigen an Schulen tätigen Personen die Maskenpflicht, auch wenn der Mindestabstand nicht eingehalten

 werden kann. Selbstverständlich kann ein Mund-Nasen-Schutz bzw. eine Mund-Nasen-Bedeckung freiwillig weiterhin getragen werden.

 

 

 


Download
Rahmen-Hygieneplan, gültig ab 07. Juni 2021
Rahmen-Hygieneplan Juni 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.6 KB

Download
Merkblatt Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen, gültig ab 07. Juni 2021
Merkblatt_Umgang mit Erkältungssymptomen
Adobe Acrobat Dokument 600.5 KB

Sehr geehrte Eltern,

 

soeben wurde vom Kultusministerium mitgeteilt:

 

Ihre schriftliche Einverständniserklärung zum Schnelltest an Ihrem Kind ist nicht mehr notwendig. Sobald Ihr Kind in die Schule kommt, muss ein Test durchgeführt werden, bzw. ein aktuelles Testergebnis durch medizinisches Fachpersonal, bei Inzidenz über 100 nicht älter als 24 Stunden, bei Inzidenz unter 100 nicht älter als 48 Stunden vorgelegt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

A. Sparling

 

 

Bayerisches Staatsministerium für
Unterricht und Kultus


Informationen zu den Covid-19-Tests an den bayerischen Schulen


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
der bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 7. April beschlossen, die Corona-Schutz-maßnahmen an den Schulen weiter zu verstärken. Ziel ist es, das Ansteckungsrisiko in der Schule so gering wie nur möglich zu halten.
Ab Montag, 12. April gilt daher:

Schülerinnen und Schüler dürfen nur dann am Präsenzunterricht bzw. an den Präsenz-tagen des Wechselunterrichts teilnehmen, wenn sie einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben.
 Dies gilt auch, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region unter 100 liegt.
Ein negatives Testergebnis kann erbracht werden
o durch einen Selbsttest, der unter Aufsicht in der Schule durchgeführt wird
oder
o durch einen PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest, der außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde.
o Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.
Bitte beachten Sie außerdem:  Die Selbsttests in der Schule werden pro Person in der Regel zweimal pro Woche (bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 ggf. auch öfter) durchgeführt. Die Abgabe einer aus-drücklichen Einverständniserklärung durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten (bzw. durch volljährige Schülerinnen und Schüler) ist nicht erforderlich.  Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 48 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100) bzw. 24 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher o bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100: am Tag der Testung und an den beiden darauf-folgenden Tagen (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di, Mi) o bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100: am Tag der Testung und am darauffolgenden Tag (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di).  Wenn Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn nicht an den Selbsttests in der Schule teilnehmen soll und auch kein alternatives negatives Testergebnis vorgelegt werden kann, müssen Sie das der Schule mitteilen. Ein Schulbesuch ist dann nicht möglich.

Wie der Unterricht an der Schule bzw. in der Klasse Ihrer Tochter / Ihres Sohnes organisiert wird (Präsenzunterricht, Wechselunterricht oder Distanzunterricht), erfahren Sie ebenfalls von Ihrer Schule. Sofern Distanzunterricht stattfindet, ist die Teilnahme selbstverständlich auch ohne negatives Testergebnis möglich.
Hinweise und Erklärvideos zu den Selbsttests finden Sie unter
www.km.bayern.de/selbsttests. Regelmäßige Testungen helfen, sonst unerkannte Infektionen zu entdecken. Dadurch wer-den unsere Schulen für alle Beteiligten sicherer. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!
Ihr Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus


Download
Information des Bayerischen Staatsministerium für Kultus und Unterricht - Selbsttest der Schülerinnen und Schüler
16.03.2021_M_Schreiben an Eltern_Selbstt
Adobe Acrobat Dokument 140.9 KB
Download
Fragen und Antworten zu den Selbsttests
Fragen und Antworten zu den Selbsttests.
Adobe Acrobat Dokument 786.0 KB

Download
Hygieneregeln für die Schule + Homepage.
Adobe Acrobat Dokument 243.7 KB